FRANZ PICHLER

steirischer Herbst 99


Eröffnung: Sa, 25. Sept. 1999, 15.30 Uhr
es spricht: Werner Würtinger
Der Künstler ist anwesend.

Ausstellungsdauer:
26. September – 24. Oktober 1999

Öffnungszeiten:
Di – So: 11 – 18 Uhr, Do: 11 – 20 Uhr

GALERIE SCHAFSCHETZY STUDIO
Sporgasse 22, A-8010 Graz

Der Steirer Franz Pichler ist jener Künstler, der in der Galerie Schafschsetzy Studio zum steirischen herbst 99 zu Gast ist.
Dem Betrachter bietet sich eine Vielzahl streng geometrisch aufgelöster Bildobjekte, die an der Wand und am Fußboden zur Schau gestellt werden.

Eine winzige rechteckige Zelle, so scheint es, ist der kleinste gemeinsame Nenner, jene Grundform, die die Bildobjekte des Gironcoli-Schülers Franz Pichler formal bestimmt. Indem nun dieses rechteckige Grundmuster mit anderen, gleichförmigen kombiniert wird, egal, ob in anderen Farben, oder anderen Formaten, bekommen die Werke des Künstlers plötzlich eine eigenartige Dynamik.
Das Auge des Betrachters wird so – egal, ob bewußt oder unbewußt – gerade durch diese Dynamik verwirrt.

An diesem Punkt angekommen trifft man auf das Hauptmotiv in den Arbeiten Franz Pichlers : die Spirale. Sie verkörpert Dynamik und ist zugleich für ein sukzessives Weiterkommen im formalen Gefüge der anfangs erwähnten rechteckigen Grundform verantwortlich.

Für eine weitere Irritation ist bei manchen Arbeiten eine starke Farbigkeit verantwortlich, die diesen zusätzlich – und vom Künstler durchaus gewollt – eine ganz andere Wirkung verleiht.