Weltkulturerbe

Hannes Priesch mit Herta Tutz

Eröffnung: Samstag, 27. September 2003, 14.30 Uhr
im Rahmen von steirisc[:her:]bst 2003

Ausstellungsdauer: 27. September – 22. Oktober 2003
Öffnungszeiten:
Di – Fr: 10 – 13 Uhr, 14 – 18 Uhr; Sa: 10 – 13 Uhr

Die 3 in der Ausstellung verwendeten Texte:

Aus Platon „Der Staat“:
Dialog Sokrates mit Glaukon, dem Bruder Platons.
(Beispiel eines frühen logischen Begründungstextes)

Aus dem Alten Testament: Levitikus 21,16-23
Gott an Moses für Aaron und seine Nachkommen
(Beispiel einer frühen Auslesevorschrift)

Aus Richard Wagners „Die Meistersinger von Nürnberg“
(Beispiel eines Werbetextes aus der Neuzeit)

Hannes Priesch mit Herta Tutz, September 2003
Platons Hauptwerk „Politeia – Der Staat“, in dem Platon Sokrates seltsame Vorstellungen zum Idealstaat sagen läßt, Auserwählten- und Legitimationstexte aus der Bibel, sowie ein Zitat aus Wagners Meistersinger in Marmor gemeißelt und an prominenter Stelle in Graz platziert, sind der Stoff, der dieser Installation des in New York lebenden Künstlers Hannes Priesch zugrunde liegt.


Kontaktdaten

Adresse: Färbergasse 2
A-8010 Graz
Telefon: (+43) / 0316 / 82 89 82
FAX: (+43) / 0316 / 82 89 82 15
Mail: margit.fritz@galerie-schafschetzy.com