ONA B.

IN MY SECRET LIFE

Eröffnung: Samstag, 25. Oktober 2003, 18.30 – 24 Uhr
im Rahmen von not.tour.no – steirisc[:her:]bst 2003

Ausstellungsdauer: 26. Oktober – 29. November 2003
Öffnungszeiten:
Di – Fr: 10 – 13 Uhr, 14 – 18 Uhr; Sa: 10 – 13 Uhr

„In My Secret Life“, ist der Titel einer neuen Werkgruppe mit Objekten und Collagen von Ona B. Die Künstlerin konnte aus dem psychologischen Hintergrund von zwei Theaterstücken, die sie gerade bearbeitet, die inferiore Thematik extrahieren und in ihre Kunst einfließen lassen. Zum ersten Mal gestaltet Sie Bühne und Kostüme für „Ganze Tage in den Bäumen“ von Marguerite Duras und für „Die Mutter“ von Hermann Bahr. Die Premiere findet am 6. Dezember 2003 im Stadttheater St.Pölten statt.

„Sehnsuchtszeitschriften“ wie Vogue oder Cosmopolitan, wurden zur Grundlage für die collageartigen Übermalungen, die immer paarweise zueinander in Beziehung treten. Präsentiert auf Notenständern werden sie zu einer Art Partitur der „Inner Secrets“. Ona B. transformiert Bezüge zur Alchemie aus ihren Installationen wie „das Innere der Erde“, „die Sonne und ihr Schatten“, „Rubedo“ oder „Nigredo“ und stellt sie in einen neuen Kontext. Im Zyklus „In My Secret Life“ bearbeitet sie überraschend ironisch Life Style Elemente und trifft gleichzeitig auf einer Art Traumebene sensibel ernste Lebensthemen.

Informationen des Stadttheaters St. Pölten zu:

„Die Mutter“ von Hermann Bahr und
„Ganze Tage in den Bäumen“ von Marguerite Duras

Zwei Stücke an einem Abend, ausgestattet von ONA B.
Zwei Objekte sind es, die im Rahmen der Mütter-Produktion den Bühnenraum beherrschen, die eine Grundstimmung vermitteln und ein Spannungsgefühl auslösen, dem man sich nicht entziehen kann.

Ein rotes Kleid:
überdimensional und den ganzen Raum einnehmend, symbolisiert es Gegensätzliches, ist gleichzeitig Bedrohung und Schutz, Dominanz und Liebe – die Ambivalenz der Mutterliebe.

Ein rotes Rennboot:
auf Bewegung hinweisend, auf ein Ziel gerichtet, erinnert es an einen Pfeil, der ständig in Bewegung sein muss, der zu Boden fällt, wenn der Antrieb fehlt, wenn die Energie nachlässt – der Endpunkt einer Mutter-Sohn-Beziehung.

Die international erfolgreiche Malerin und Installationskünstlerin Ona B. hat mit ihren Objekten weltweit Furore gemacht hat. Ihre Werke finden sich in zahlreichen Museen moderner Kunst und natürlich auch im Niederösterreichischen Landesmuseum. Es ist die Farbe Rot, mit und in der sie lebt, eine Farbe, die für ganz bestimmte Erscheinungsformen steht: für Energie und Leidenschaft, für Feuer und Blut – und für die Liebe.

Vorstellungen:
Sa – 6.12.03 (Premiere), Do – 11.12.03, Mi – 17.12.03, Fr – 16.01.04, Sa – 31.01.04;
jeweils um 19.30 Uhr.
und beim:
Österreichischen Theatertreffen 2004 im Grazer Schauspielhaus


Kontaktdaten

Adresse: Färbergasse 2
A-8010 Graz
Telefon: (+43) / 0316 / 82 89 82
FAX: (+43) / 0316 / 82 89 82 15
Mail: margit.fritz@galerie-schafschetzy.com