RONALD KODRITSCH

LECK


Eröffnung:
Samstag, 09. 10. 2004, 10 Uhr
im Rahmen des Ausstellungsrundgangs im steirisc[:her:]bst 2004
Sonderöffnungszeit: 10 – 19 Uhr

Buch:
RONALD KODRITSCH, LECK, Texte: Ines Häufler, Andrea Schurian, Florian Steininger, Grafik: Moritz Gottfried, Scans: gap – Gerald Schedy, Druck: Kärntner Druckerei edition selene, Wien; 120 Seiten, Farbe, ISBN : 3-85266-260-5

Ausstellungsdauer:
10. Oktober – 06. November 2004

Öffnungszeiten:
Di – Fr: 10 – 13 Uhr, 14 – 18 Uhr; Sa: 10 – 13 Uhr

Ich habe es immer geliebt, mich ernsthaft zu amüsieren …
(Francis Picabia)

Aus einem selbst entwickelten, standardisierten piktorialen Repertoire werden Elemente ausgewählt und im Sinne einer offenen Bildgrammatik verknüpft. Auf diese Weise gelingt Kodritsch eine ironische Bedeutungsverschiebung, die dem Betrachter nicht nur eine differenzierte Bildlektüre ermöglicht, sondern ihn zu einem assoziierenden, das sichtbare fortsetzende Sehen animiert. Seiner mitunter frivolen Angriffe erinnern dabei oft an die Unverschämtheiten der Dadaisten, allen voran Francis Picabia. Wie dieser schreckt auch Kodritsch nicht vor Aktionen zurück, die manchmal so sehr an Bubenstreiche erinnern oder das Bild eines gewitzten Dandys heraufbeschwören.

Manisha Jothady, Wien


Kontaktdaten

Adresse: Färbergasse 2
A-8010 Graz
Telefon: (+43) / 0316 / 82 89 82
FAX: (+43) / 0316 / 82 89 82 15
Mail: margit.fritz@galerie-schafschetzy.com